HTML-Dateien selbst erstellen


Namen und Grundgerüst einer HTML-Datei

 Dateinamen
 Grundgerüst einer HTML-Datei


Dateinamen

Ein WWW-Browser sollte eine HTML-Datei am Inhalt (Grundgerüst) erkennen. Aus verschiedenen Gründen ist es jedoch sinnvoll, HTML-Dateien auch im Dateinamen als solche kenntlich zu machen. Dabei haben sich die Dateinamenerweiterungen .HTML bzw. .HTM (bei MS-DOS) etabliert. Für Dateien, die HTML3-Elemente enthalten, schlägt das W3-Konsortium vor, die Endungen HTML3, HTM3 oder HT3 (bei MS-DOS) zu verwenden.

Bei  WWW-Projekten, die aus mehreren oder vielen Dateien bestehen, sollten Sie für die "Einstiegsdatei" einen entsprechend auffälligen Namen vergeben. Durchgesetzt haben sich z.B. die Namen INDEX.HTM(L) und WELCOME.HTM(L). Bei vielen WWW-Servern wird eine Datei mit einem solchen bestimmten Namen auch als "Default-Datei" erkannt. Statt


  http://www.xy.com/IhrName/index.html
kann der Anwender die gleiche WWW-Seite auch aufrufen, indem er nur eingibt:

  http://www.xy.com/IhrName/
Sprechen Sie evtl. Ihren Provider daraufhin an.


 HTML-Dateien selbst erstellen
 Namen und Grundgerüst einer HTML-Datei


Grundgerüst einer HTML-Datei

Eine HTML-Datei besteht grundsätzlich aus folgenden zwei Teilen:

Schema des Grundgerüsts einer HTML-Datei

Das folgende Grundgerüst können Sie für alle herkömmlichen HTML-Dateien verwenden:

  <html>
  <head>
  <title>Text des Titels</title>
  </head>
  <body>
  Überschriften, Text, Verweise, Grafikreferenzen usw.
  </body>
  </html>
Der gesamte Inhalt einer HTML-Datei wird in die Tags <html> bzw. </html> eingeschlossen. Hinter dem einleitenden HTML-Tag folgt das einleitende Tag für den Header <head>. Zwischen diesem Tag und seinem Gegenstück </head> werden allgemeine Angaben zur HTML-Datei notiert. Die wichtigste dieser Angaben, die jede HTML-Datei enthalten sollte, ist der Titel, markiert durch die Tags <title> bzw. </title>. Unterhalb davon folgt der Textkörper, markiert durch die Tags <body> bzw. </body>.

Ganz wichtig ist die Angabe eines Titels. Jede HTML-Datei sollte einen aussagekräftigen Titel erhalten, der aber auch nicht zu lang sein darf (möglichst nicht mehr als 50 Zeichen). Denn der Titel erscheint beim Browser in der Fensterleiste, oft auch noch in einer separaten Statuszeile, und es ist derjenige Eintrag, den der Browser bei Lesezeichen und beim Anzeigen der bereits besuchten Dateien (Historie) verwendet. Auch viele Suchmaschinen im WWW bauen ihre Datenbanken auf den Titeln von Dateien auf.

Im einleitenden Body-Tag können zusätzlich Anweisungen für  Farben und Hintergrundbilder stehen.

Schema des Grundgerüsts einer HTML3-Datei

Wenn Sie HTML-Tags verwenden, die erst ab HTML 3.0 unterstützt werden (z.B. Tabellen), sollten Sie folgendes Grundgerüst notieren:

  <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 3.0//EN" "html.dtd">
  <html>
  <head>
  <title>Text des Titels</title>
  </head>
  <body>
  Überschriften, Text, Verweise, Grafikreferenzen usw.
  </body>
  </html>
Die erste Zeile signalisiert einem HTML3-fähigen Browser, daß er es mit einer Datei zu tun hat, die dem in der "html.dtd" festgelegten HTML3-Spezifikation entspricht. Diese Angabe ist derzeit allerdings noch nicht verbindlich.


 HTML-Dateien selbst erstellen
 Namen und Grundgerüst einer HTML-Datei